The Darkness 2 | Psy Shooter

The Darkness ist ja weit beworben worden durch das Fernsehen und tatsächlich konnte ich in der Videothek ein Exemplar finden und das Spiel mal anspielen.

Ich muss sagen, ich bin begeistert. Am Anfang ist es etwas schwer die Kontrolle zu erlangen, weil es einfach ein paar mehr Möglichkeiten gibt. Interessant ist aber auch die Story gemacht. Es ist zwar ein Ego-Shooter aber dieser ist speziell und in eine gute Story eingebunden

Story von Darkness II |  Mafia Oberhaupt mit dämonischem Impetus

Zu Beginn wird man von einem Okkult-Spezialisten eingeführt, der sich auch später als Fachmann auf dem Gebiet darstellt. Man spielt dann aber ein Oberhaupt einer Mafia Organisation in den USA. Als solcher wird man von einer anderen Gang angegriffen und so sieht man sich gezwungen die Dunkelheit in sich zu aktivieren. Bald schon stellt man aber fest, dass sich hinter dem Angriff ein anderer Auftraggeber verbirgt. Dieser will die Dunkelheit für sich haben. Doch wer kontrolliert wen? Die Dunkelheit Dich oder Du die Dunkelheit.

Diese Dunkelheit ist ein Dämon, der den Spieler im weiteren Verlauf auch begleitet. Mit der Aktivierung der Dunkelheit (Darkness) hat man vier Arme. Dies sind die Sekundärwaffen, die man auf der Playstation L2 und R2 benutzt.

Gameplay von Darkness II |  Spiel ab 18 Jahren

Vom Shooter her ist es nichts besonders, bis auf die erwähnten Sekundärwaffen. Mit denen kann man Gegner schlagen oder sie Schnappen und beispielsweise zerreissen. Deswegen und wegen der Sexszenen ist das Spiel erst ab 18 Jahren zugelassen. Die Brutalität ist tatsächlich sehr ausgewiesen. Auch der mitlaufende Dämonaffe ist da wenig zurückhaltend und uriniert auf die Leichen.

Um Talente, also mehr Kampfmöglichkeiten, Kraft oder Waffenupgrades, zu erwerben, muss man Relikte und Herzen der Toten sammeln, was gleichsam auch heilt. Dies macht man ebenfalls mit dem Sekundärarm. Das Prinzip erinnert an Dead Island. Um die Talente zu kaufen muss man allerdings blaublinkende Spiegel anlaufen.

Das Spiel selbst mit seiner Psy Idee ist so wie inFamous, wo man über Psy-Sekundärwaffen hatte. Das macht aber wirklich Laune! Man kann auch mit Gegenständen, wie Gasflaschen werfen, die dann explodieren. Auch der kleine Begleiter kann, wenn man das enstprechende Talent gekauft wird, geworfen werden. Mit Stangen kann man Gegner die Hintereinander stehen auf einmal aufspießen – auch besonders spektakuläre Tode werden mit Punkten belohnt.

Mit dem rechten Dämonenarm schlägt man oder kann in Kombination mit R2 als Peitsche benutzen. Damit ist kann man im Nahkampf viele Gegner erledigen, aber auch Gegenstände zerschlagen oder beispielsweise Stromleitungen kapern.

Einen Koop Modus gibt es zwar bei Darkness II aber leider nur Online, nicht als Splitscreen. Aufträge holt man sich übrigens via Gesprächen mit anderen, und als kleiner Rollenspielfaktor, kann man sich auch entscheiden was man will.

„Halte Dich vom Licht fern!“ erscheint dann immer wenn man ins Licht tritt. Anders als man es kennt, muss man dem Licht entfliehen. Lichter also immer ausschießen und Generatoren zerstören. Im Licht hat man seine Sekundärarme nicht. Auch Gegner kennen dieses Geheimnis und kommen mit Lampen auf Dich zu, was dich schwächt.

Die offzielle Seite zum Spiel Darkness II. Das Spiel gibt es für Playstation 3, Xbox 360 und PC.

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar