Kommunistischer Diktator auf einer Karibik-Insel

Tropico 3 ist eine Persiflage auf Fidel Castro und seine Herrschaft auf Kuba. Diese Rolle kann man nunmehr zum dritten Mal einnehmen.

Bei dieser Simulation geht es um Wirtschaft, das Volksbefinden und Deine Art der Regierungskunst.

Diktator zwischen Wirtschaft, Bevölkerungszufriedenheit und Unterdrückung

In der Position als Staatschef muss man sich zwischen einer engen Ost- oder Westbeziehung entscheiden. Entweder USA oder UdSSR. Es spielt also nicht in der aktuellen politischen Situation sondern so vor 30 Jahren.

Dabei muss man aber auch darauf achten, dass die Wirtschaft gut läuft und der Rubel rollt. Dazu muss man Öl fördern und/oder den Tourismus anschieben, Mienen bauen und der Bevölkerung ein Zuhause bieten.

Aber wie Du das macht, bleibt Dir überlassen. Sei ein Diktator oder sei ein geliebter Herrscher. Lass Deine politischen Feinde ins Gefängnis werfen oder akzeptiere allgemeine Wahlen.

Release und Features von Tropico 3

Der Release von Tropico 3 ist im September 2009. Der eigentliche Reiz, der schon beim ersten Teil vorhanden war, ist die Möglichkeit mal Staatchef zu sein.

Die Umgebung von Tropico 3 ist gut gelungen. Selbst die alten US-Autos stehen überall herum. Die Palmen sind gutgelungen und die Gebäude sind ebenso karibisch wie die Musik. Hier ein paar Impressionen.

Neu ist das Feature, dass es einen Missionseditor gibt. Spezielle Events, wie ein Papstbesuch, komplizieren die Situation und man muss sich einiges Einfallen lassen um diese Schwierigkeit zu bewältigen. Insgesamt warten 15 Kampagnen, die teilweise einen historischen Bezug haben, auf Dich bei Tropico 3.

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar