Aufbau- und Wirtschaftsspiel

Die Siedler 7 kommen wieder! Juhuu! Immer wieder ein Vergnügen zu sehen, was sich die Entwickler so ausgedacht haben.

Im Fokus dieser Wirtschaftssimulation steht vor allem der Auf- und Ausbau des eigenen kleinen Imperiums. Wobei es aber auch Militärs hat, ist es kein Kriegsspiel.

Blue Byte hat sich selbst und öffentlich eingestanden, dass die Vorgängerspiele „Erbe der Könige“ einen Flop kreiert haben. Aber mit Siedler 7 wollen sie zu den Roots zurück.

Grafik und Gameplay von Siedler 7

Siedler 7 kommt einzig und allein für den PC heraus, was die Grafikhoffnungen nicht aufleben lassen muss. Aber der Comic-Style steht Siedler 7 perfekt. Sogar einen – bei anderen Spielen Standard – 3D Kameraflug kann man durch die kleine Welt machen. Dabei sind die Grafikanforderungen natürlich gering. Die Zielgruppe ist vermutlich auch nicht so Grafikgeil

Insgesamt hat man auch der Benutzeroberfläche und der Engine gebastelt. Es soll schneller und schicker zugehen, vor allem aber mehr usability und mehr Action im Spiel selbst – ganz ohne Wartezeiten…

Neuer Fokus auf Wirtschaft bei Siedler 7

Der Fokus auf Wirtschaft macht es vor allem interessanter an die jeweiligen Ressourcen zu kommen. Mittelalter-Spezifische Merkmale wurden Siedler 7 beigemengt. Darunter auch eine grundsätzliche Unterscheidung zwischen Stadt und Dorf.

Dabei durchlaufen die Ressourcen bis zu ihrem Endziel, beispielsweise als Schwert oder Brot, ihre spezifischen Stationen: vom Feld zur Mühle zum Bäcker und soweiter…

Auch die Transport-Logik (daher Logistik? :D) soll dem Realismus einen Schritt näher gekommen sein und wurde aufgewertet. Dadurch wird das Spiel interessanter und fesselnder, aber auch etwas komplex.

Das Punktesystem soll verändert werden, so lauten Gerüchte, aber Blue Byte hat sich bisher nur spärlich dazu geäußert.

Release von Siedler 7

Schon Anfang kommendes Jahr soll Siedler 7 herauskommen. Den Multiplayer Modus gibt es übrigens auch. Ab 12 Jahre, so die Empfehlung.

Ich freu mich schon riesig drauf 🙂

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar